Etwa 500 Meter Flußaufwärts von Hundheim erhebt sich die Hirsauer Kapelle über den Auwiesen des Glans. Sie wurde im frühen 12. Jahrhundert erbaut und war St. Alban geweiht. Die erste urkundliche Erwähnung ist von 1289. Schon im 7. Jahrhundert soll an dieser Stelle eine Kirche gestanden haben.

Im Mauerwerk der Kirche sind römische Spolien verbaut. Ein großer Quader mit stilisiertem Blumenmuster und ein römischer Kämpfer mit Fackel und Schwert sind Beispiele dafür. Die Spolien stammen von römischen Gebäuden, ein möglicher Hinweis darauf, das das Gelände schon zur Römerzeit bebaut war und genutzt wurde.

Spolienstein aus einem römischen Gebäude
römischer Schwertkämpfer mit Fackel. Die Spolie könnte aus einem römischen Gebäude oder auch von einem römischen Grabstein stammen.

Rund um die Kirche befindet sich ein Friedhof mit teilweise sehr alten Grabsteinen, der von einer Kirchenmauer mit Torbogen aus dem 15. Jahrhundert umschlossen ist.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.